Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

§ 1 Allgemeines, Kundenkreis, Sprache

(1) Für die Vermietung von Wohnmobilien zwischen dem Vermieter und dem Kunden gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Tätigkeit des Vermieters beschränkt sich auf die Zurverfügungstellung des Wohnmobils.

(2) Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung, auch wenn wir ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widersprechen.

(3) Die Verträge mit dem Kunden werden in deutscher Sprache geschlossen.

 

§ 2 Vertragsschluss 

(1) Unsere Angebote auf unserer Internetseite sind unverbindlich. Der Kunde hat die Möglichkeit eine unverbindliche Buchungsanfrage für einen bestimmten Mietzeitraum zu stellen. Er erhält hieraufhin von uns ein verbindliches Angebot, an welches wir uns für 4 Tage gebunden halten. Die verbindliche Annahme des Angebots durch den Kunden erfolgt durch Leistung der im Angebot ausgewiesenen Anzahlung binnen der dort genannten Frist. Für die Einhaltung der Frist ist der Eingang auf unserem Konto maßgeblich.

(2) Wir bestätigen dem Kunden das Zustandekommen eines Mietvertrages mit einer gesonderten E-Mail. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail, jedoch spätestens bei Abholung des Wohnmobils, wird der Vertragstext dem Kunden von uns auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

 

§ 3 Mindestalter / Führerschein

(1) Der Fahrer des Wohnmobils muss mindestens 23 Jahre alt sein.

(2) Der Fahrer muss eine für das Wohnmobil zulässige Fahrerlaubnis besitzen. 

 

§ 4 Preise und Zahlungsmodalitäten

 (1) Unsere Preise ergeben sich aus unserem Angebot (§ 2 Abs. 1) sowie für optionale Leistungen - sofern nicht im Angebot ausgewiesen – aus unserer zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Preisliste. Die genannten Preise verstehen sich einschließlich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, ist eine sofortige Anzahlung von 20% (siehe § 2 Abs. 1) sowie die Restzahlung vor dem Abholtermin per Überweisung oder beim Abholtermin in bar geschuldet. 

 

§ 5 Kaution

(1) Der Kunde wird die im Angebot ausgewiesene Kaution entweder vor dem Abholtermin überweisen oder bei Abholung in bar hinterlegen.

(2) Die Kaution wird unverzüglich bei vertragsgemäßer Rückgabe des Wohnmobils zurückerstattet. Eine Anlage der Kaution ist vom Vermieter nicht geschuldet. Bei nicht vertragsgemäßer Rückgabe (z.B. Beschädigung, Wohnmobil nicht vollgetankt) oder der nachträglichen Buchung von Änderungen (z.B. Buchung Endreinigung) sind wir berechtigt einen entsprechenden Anteil der Kaution einzubehalten. Sofern die Schadenshöhe bei Rückgabe nicht konkret beziffert werden kann, ist der Vermieter berechtigt die Kaution bis zur endgültigen Klärung, welche innerhalb von 5 Werktagen durch den Vermieter herbeigeführt wird, zurückzuhalten. 

 

§ 6 Versicherung / Haftung des Kunden

(1) Der Kunde haftet entsprechend den gesetzlichen Vorschriften.

(2) Der Kunde verpflichtet sich den Vermieter von allen Ansprüchen Dritter, welche der Kunde zu vertreten hat, freizustellen, insbesondere bezüglich Bußgelder, Strafen und Gebühren. Der Vermieter ist zur Berechnung einer Bearbeitungsgebühr von EUR 20 je Vorgang berechtigt.

(3) Das Wohnmobil wird versichert übergeben. Der Versicherungsschutz besteht in folgendem Umfang: 

 

- Haftpflichtversicherung

- Teilkasko mit 1.000 € Selbstbeteiligung

- Vollkasko mit 1.000 € Selbstbeteiligung

- Europaweiter Schutzbrief

 

Der Mieter hat die Möglichkeit die Selbstbeteiligung mit Buchung des Sorglos-Pakets zu reduzieren.

Die vollständigen Versicherungsbedingungen erhalten Sie von uns jederzeit auf Anfrage zugesandt oder spätestens bei Abholung des Fahrzeugs zur Verfügung gestellt. 

 

§ 7 Abholung und Rückgabe des Wohnmobils

(1) Die Abholung und Rückgabe des Wohnmobils erfolgen zum vereinbarten Termin.

(2) Bei Abholung sind der Kunde sowie ggf. weitere Fahrer zur Vorlage eines amtlichen Ausweises sowie einer gültigen Fahrerlaubnis verpflichtet. Der Vermieter wird den Kunden angemessen in das Fahrzeug und dessen Bedienung einweisen. Über den Zustand des Wohnmobils wird ein Übergabeprotokoll gefertigt. Sofern dort nicht anders vermerkt, wird das Wohnmobil in einem sauberen und mangelfreien Zustand sowie mit vollem Kraftstofftank übergeben.

(3) Das Fahrzeug ist zur vereinbarten Zeit wieder vom Kunden im protokollierten Zustand zurückzugeben, wenn nicht etwas anderes (z.B. Reinigungsleistung durch den Vermieter) vereinbart ist. 

Bei zeitlich verspäteter Rückgabe am vereinbarten Rückgabetag ist der Vermieter berechtigt, einen weiteren Tag zu berechnen, bei Rückgabe an einem anderen als dem ursprünglich vereinbarten Rückgabetag wird zudem jeder angefangene Tag der Verspätung ebenfalls berechnet. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadensersatzanspruches bleibt vorbehalten. 

 

§ 8 Vorzeitiger Rücktritt 

(1) Der Kunde ist berechtigt vor Mietbeginn jederzeit – ohne Angabe von Gründen - vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall verliert der Vermieter den Anspruch auf den vereinbarten Mietpreis, erhält jedoch eine angemessene Entschädigung. Als angemessene Entschädigungspauschalen werden – sofern im Vertrag nichts anderes vereinbart - festgelegt:

Bei Rücktritt bis zum 51. Tag vor vereinbartem Mietbeginn: 20 % vom Mietpreis

Bei Rücktritt vom 50. Tag bis 30. Tag vor vereinbartem Mietbeginn: 40 % vom Mietpreis

Bei Rücktritt vom 29. Tag bis 15. Tag vor vereinbartem Mietbeginn:  60 % vom Mietpreis

Bei Rücktritt vom 14. Tag bis 8. Tag vor vereinbartem Mietbeginn:  80 % vom Mietpreis

ab dem 7. Tag bis zum Tag des vereinbartem Mietbeginn: 100 % des Mietpreises

(2) Dem Kunden bleibt der Nachweis unbenommen, nachzuweisen, dass ein Schaden in geringer Höhe oder überhaupt nicht entstanden ist.

 

§ 9 Behandlung des Wohnmobils / Verhalten im Schadensfall

(1) Das Wohnmobil ist nur vom Kunden bzw. den im Mietvertrag angegebenen Fahrern zu fahren. 

(2) Das Wohnmobil ist schonend und fachgerecht zu behandeln, insbesondere ist auf den korrekten Füllstand von Öl- und Wasserstand zu achten.

(3) Sofern nicht explizit anders vereinbart, ist das Wohnmobil nur innerhalb  der EU sowie der Schweiz zu nutzen.

(4) Eine Nutzung zu folgenden Zwecken ist untersagt:

- Motorsport

- Umzug

(5) Im Falle eines Schadens ist der Vermieter unverzüglich zu informieren. Dies gilt auch im Fall jeglicher technischer Defekte.

Im Falle eines Unfalls hat der Kunde zudem unverzüglich die lokale Polizei zu verständigen und um eine polizeiliche Unfallaufnahme zu bitten. 

(6) Haustiere dürfen nach ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Vermieters mitgenommen werden. Der Kunde ist für eine ordnungsgemäße Sicherung sowie mögliche einzuhaltende Tierschutzbestimmungen selbst verantwortlich. 

 

§ 10 Haftung

(1) Der Vermieter haftet soweit ein Versicherungsschutz besteht. Zum Versicherungsschutz siehe § 6 Abs. 3.

(2) Im Übrigen gilt, dass Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz ausgeschlossen sind. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Vermieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Vermieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3)  Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten in gleichem Umfang zugunsten unserer Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen.

(4) Die Einschränkungen dieses § 10 gelten nicht für unsere Haftung für garantierte Beschaffenheitsmerkmale iSv. § 444 BGB, wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

 

§ 11 Widerrufsrecht

  Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Vermieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters in seiner Widerrufsbelehrung informiert. Dort findet sich auch ein Muster-Widerrufsformular.

 

§ 12 Datenschutz

Der Vermieter beachtet die geltenden datenschutzrechlichen Bestimmungen. Nähere Informationen über die Datenverarbeitung und die Ihnen zustehenden Rechte (Recht auf Auskunft, Recht auf Berichtigung oder Löschung, Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung, Recht auf Datenübertragbarkeit) finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen, die wir Ihnen bei Ihrer ersten Kontaktaufnahme zur Verfügung stellen.

 

§ 13 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

(1) Der zwischen uns und dem Kunden bestehende Kaufvertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechtsübereinkommens. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

(2) Ist der Kunde Kaufmann iSd. § 1 Abs. 1 des Handelsgesetzbuches (HGB), eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so sind die für Freising zuständigen Gerichte für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem betreffenden Vertragsverhältnis ausschließlich zuständig. In allen anderen Fällen können wir oder der Kunde Klage vor jedem aufgrund gesetzlicher Vorschriften zuständigen Gericht erheben.

 

 

Stand 01.04.2019